Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

BROKERVERGLEICH 24 | July 22, 2017

nach oben

Top

Keine Meinungen

S-Broker CFD Meisterschaft 2013 – 500€ für den Tagessieger sowie Verlosung von iPhone5 & iPad Mini

S-Broker CFD Meisterschaft 2013 – 500€ für den Tagessieger sowie Verlosung von iPhone5 & iPad Mini

| Am 10, Sep 2013

sbroker-cfd-meisterschaft2013Die S Broker AG & Co. KG (www.sbroker.de) führt vom 09.09 – bis 06.12.2013 mit der „CFD-Meisterschaft 2013“ einen Wettkampf unter ihren Kunden durch, bei dem an regulären Handelstagen das Handelsgeschäft mit der größten intraday-Wertsteigerung ermittelt wird. Viele kennen noch das Börsenspiel der Sparkassen aus der Vergangenheit. Heute gibt es die moderne Variante davon: die SBroker CFD Meisterschaft 2013.

Webseite: www.sbroker.de

Unter allen Teilnehmern der CFD-Meisterschaft, die im Aktionszeitraum mindestens 50 Trades platzieren, verlost SBroker zudem am Ende der CFD-Meisterschaft zusätzlich ein iPhone 5 und ein iPad mini.

Um an der CFD-Meisterschaft teilnehmen zu können, muss der Teilnehmer während des Aktionszeitraums einen Trade platzieren. Wird eine Position innerhalb eines Handelstages eröffnet und wieder geschlossen, fließt diese mit in die Bewertung der „CFD-Meisterschaft“ ein, vorausgesetzt, die u.s. Bedingungen zur Positionseröffnung und –Schließung, sind erfüllt.

Tagesgewinner der CFD Meisterschaft erhalten 500€ Siegerprämie von SBroker

Die jeweils höchste positive prozentuale Performance zwischen Eröffnung und Schließung einer Position, die gleichtägig innerhalb einer Kalenderwoche (Montag bis Freitag) durchgeführt wird, wird als erfolgreichster Trade mit einer Prämienzahlung in Höhe von 500,00 € honoriert. Jeder CFD-Kunde, der im Zeitraum des Gewinnspiels einen Trade platziert, der die unten stehenden Bedingungen erfüllt, hat Gewinnchancen.

Für Neukunden ist die Teilnahme am Wettkampf nur möglich, wenn sie zuvor über S Broker ein übliches CFD-Handelskonto eröffnen. Sofern Sie noch keinen Antrag zur Teilnahme am CFD-Handel (inkl. Änderung der Anlagestrategie) eingereicht haben, können Sie dieses beim S Broker tun.

Wichtig: CFD-Demo-Konten ermöglichen keine Teilnahme.

Vom Teilnehmer getätigte Transaktionen werden frühestens am nächsten Handelstag in die Bewertung einbezogen. Die Tagesgewinner Ermittlung erfolgt nach Handelsschluss der jeweiligen Kalenderwoche, nach dem alle Handelsgeschäfte abgerechnet wurden. Die Prämierung erfolgt, sobald die Ermittlung abgeschlossen ist und die Qualitätssicherung stattgefunden hat.

Die S-Broker (www.sbroker.de) CFD-Meisterschaft findet in der Zeit vom 09.09.2013 bis zum voraussichtlich 06.12.2013 durchgeführt. Teilnehmen können alle CFD-Kunden des S Brokers, die innerhalb des Zeitraums die Kriterien zur Positionseröffnung und –schließung erfüllen.

Die erste Woche, ab dem die CFD-Meisterschaft ausgetragen wird, ist die KW37 vom 09.09.2013 bis zum 13.09.2013. Die Prämierung erfolgt frühestens am nach der jeweiligen Kalenderwoche darauf folgenden Bankarbeitstag.

CFD Meisterschafts Ranking Liste

sbroker-meisterschafts-rankingAuf den Webseiten von SBroker.de können jeweils die jeweils aktuellen Rankings eingesehen werden. Der erste Block trägt die Bezeichnung Ranking und zeigt die Zwischenstände der Platzierungen. Im Block daneben befindet sich eine Übersicht der Top-Performer. Die fünf Erstplatzierten stehen stellvertretend für die Transaktionen, die am vorangegangenen Handelstag die höchste Wertsteigerung verzeichnet haben. Der an erster Stelle stehende Teilnehmer ist derjenige, der für die »CFD-Meisterschaft« prämiert wird.

Ermittlung der Performance & Aktualisierung der Zwischenstände der CFD Meisterschaft

Die Aktualisierung der Statistiken im Ranking erfolgt regelmäßig. Die Top-Performer werden nach Abschluss des Qualitätssicherungsprozesses aktualisiert. Sofern die Bedingungen zur Einbeziehung von Transaktionen in die Bewertung erfüllt sind, kommt folgende Vorgehensweise zur Berechnung der Performance zum Tragen.

Long-Positionen:

Bei der Ermittlung der Performance von Long-Positionen wird die »Lowest-in-First-out« (LoFo)Bewertungsmethode angewandt. Bezogen auf einen CFD wird hierbei die Differenz zwischen dem niedrigsten Einstiegskurs des Teilnehmers am jeweiligen Handelstag und seinem Schließungskurs am gleichen Handelstag errechnet und als Performance (in Prozent) ausgewiesen.

Short-Positionen:

Bei der Ermittlung der Performance von Short-Positionen wird die »Highest-in-First-out« (HiFo)Bewertungsmethode angewandt. Bezogen auf einen CFD wird hierbei die Differenz zwischen dem höchsten Einstiegskurs des Teilnehmers am jeweiligen Handelstag und seinem Schließungskurs errechnet und als Performance (in Prozent) ausgewiesen.

Wird eine Position durch mehrere Einzeltransaktionen reduziert (geschlossen), wird der jeweils erste Schließungskurs mit dem niedrigsten Eröffnungskurs (Long) bzw. höchsten Eröffnungskurs (Short) für die Position verglichen, um die Kursperformance zu ermitteln. Der Einstiegskurs muss zeitlich betrachtet immer vor dem Schließungskurs der Position liegen.

Die Reihenfolge der getätigten CFD Trades, so wie diese in der CFD-Handelsplattform nach der FiFo Methode derzeit berücksichtigt werden, spielen bei der Ermittlung der Performance keine Rolle. Die durch die Transaktion erwirtschafteten absoluten Beträge werden in Relation zum Kurs gesetzt und zur Ermittlung der prozentualen Rendite herangezogen.

In die Berechnung fließen nur solche Transaktionen ein, die innerhalb des jeweiligen Handelstages (intraday) geöffnet und geschlossen wurden (so genannter „Roundturn“). Es ist dabei unerheblich, ob die Veräußerung durch eine vollständige Auflösung der Position oder stückweise (vorausgesetzt die Mindestmargin von 50 Euro wird erbracht, s.o.) erfolgt.

Jede Einzeltransaktion, die eine Reduzierung des Bestandes zur Folge hat, wird als eigenständiges Geschäft betrachtet, auch wenn die Position bis Handelsende nicht vollständig abgebaut wurde. Innerhalb eines Handelstages können beliebig viele Eröffnungs- und Schließungstrades getätigt werden. Bei der Bewertung werden alle Arten von Handelstransaktionen berücksichtigt, unabhängig davon ob es sich bei der Eröffnung der Position um einen Kauf (Long) – oder um einen Verkauf (Short) gehandelt hat.

Die Performance offener Positionen hat keinen Einfluss auf die Ermittlung in der CFD-Meisterschaft. Die Berechnung der Performance einer Transaktion kann erst dann ermittelt werden, wenn einem Eröffnungstrade eindeutig ein Schließungstrade zugewiesen wird und Eröffnung sowie Schließung innerhalb des gleichen Handelstages stattfinden. Bestände, die aus vorherigen Handelswochen („Altbestände“) stammen, werden bei der Bewertung nicht berücksichtigt.

Wichtiger Hinweis: Erst nachdem alle „Altbestände“ einer Handelswoche abgebaut wurden und der Bestand auf Null zurückgefahren wurde, kann die Einbeziehung nachfolgender Transaktionen in die Bewertung erfolgen. Die Berechnung der Performance erfolgt immer in der Währung Euro (Kontowährung).

Das bedeutet, dass bei Differenzkontrakten, die nicht in Euro (z.B. US Aktien-CFDs, Britische Aktien-CFDs) denominiert sind, zusätzliche Währungsgewinne bzw. –verluste (Differenz zwischen Kontowährung (€) und Handelswährung) mit in die Berechnung der Gesamtperformance einfließen. Anfallende Kommissionen oder Steuern werden nicht als performance-relevant betrachtet und werden deshalb nicht in die Berechnungslogik einbezogen.

Deine Meinung